Spur 0 – Regionaltreffen 2022 in Sande

Am 24./25. September 2022 fand, erstmalig nach Corona, wieder ein Regionaltreffen in Sande statt.

Dort gibt es eine dauerhaft aufgebaute Großanlage und man kann seine Loks auch mitbringen.

BR50 mit Silberling

An dieser Stelle verweise ich auf meinen Beitrag auf der Webseite der Eisenbahnfreunde Bad Schwartau e.V. => Klick hier

Veröffentlicht unter Allgemein, Spur Null | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Spur 0 – Regionaltreffen 2022 in Sande

z21 – CV-Programmierung für Lenz-Lokomotiven (lange Adressen)

Die Teilnahme an einem Fahrtag steht vor der Tür und ich mir einmal Gedanken darübermachen, welche Adresse die Lok bekommt um nicht mit anderen Teilnehmern im Konflikt zu stehen.

Auf Anfrage habe ich einen Nummernbereich zugewiesen bekommen in einem Bereich über 1000. Damit handelt es sich um lange Adressen.

Vom Ursprung bin ich „analoger“ Z-Bahner und genau das „analog“ der Punkt – ich muss mich mit der Umstellung der Lok-Adresse via der Z21 (weiß) auseinander setzen.

Einfache Lokadressen können über den CV-Wert 1 umstellen werden. Eintragen in die Z21 und fertig. Bei langen Lokadressen ist bei manueller Umstellung eine Berechnung durchzuführen, da die Werte für die CV-Werte 17 und 18 bestimmt werden müssen. Darüber hinaus muss der CV-Wert 29 umgestellt werden, damit die Steuerung weiß, dass eine lange Lokadresse anzuwenden ist.

Weitere Einzelheiten hierzu finden sich auf der Webseite https://bluethners.de/DCCProjekt/Zentrale/Lokadresse.html.

Hinweis: Für direkte und indirekte Schäden die sich aus der Anwendung der nachfolgenden Schritte ergeben übernehme ich keine Haftung!

Da ich immer etwas vorsichtiger bin bei solchen Anpassungen, nicht das man sich „aussperrt“, habe ich weiter recherchiert und man kann in der Z21 auch direkt die neue lange Lokadresse eintragen, wenn man einen bestimmten Optionshaken (Registerkarte „Einstellungen“) in dem Maintaince-Tool für die Z21 setzt.

Option für das automatische Setzen der CV29-Option (Texte ausgegraut, weil aktuell keine Verbindung zur z21 bestand)

Wie das Maintaince-Tool installiert wird oder auch eine Verbindung zur Z21 aufgebaut wird ist der Produktbeschreibung zu entnehmen.

Nun geht es darum die Lokadresse umzustellen – im vorliegenden Fall wird eine V21 von der Adresse 21 auf 2920 umgestellt.

Man wählt nun den Menüpunkt manuell (oben rechts) und (1) Adresse programmieren.

Zunächst wird die aktuelle Lokadresse ausgelesen (2).

Als Info sieht man unten (4), dass das Bit 5 im CV-Wert 29 nicht gesetzt ist.

Die Adresse 21 wird nun durch 2920 ersetzt und auf CV setzen (3) geklickt.

Die neue Lokadresse wird nun geschrieben und den neuen Status für den CV-Wert 29 sieht man auch gleich im folgenden Bild (1).

Abschließend müssen jetzt noch die neuen Adressen in der Fahrzeugverwaltung eingetragen werden.

Ist die neue Nummer eingetragen, dann erscheint folgende Meldung:

Diese Meldung ist etwas missverständlich auf den ersten Blick, weil die Adresse ja bereits geändert wurde. Aus diesem Grunde habe ich auf „Abbrechen“ geklickt.

Das war der Weg meines Vorgehens.

Vielleicht habe ich dem einen oder anderen weiterhelfen können.

Veröffentlicht unter Allgemein, Spur Null | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für z21 – CV-Programmierung für Lenz-Lokomotiven (lange Adressen)

Altenbeken 2022 – Eisenbahnausstellung und Wanderung

Es war wieder einmal soweit – am 14./15. Mai 2022 traf sich die internationale Z-Community, nach 4 Jahren, wieder in Altenbeken.

Auf der Webseite der Eisenbahnfreunde Bad Schwartau e.V. habe ich hierzu einen Bericht geschrieben -> hier.

In diesem Zuge habe ich auch eine Wanderung auf einem Teil des Viadukt-Wanderweg gemacht. Für einen Besuch am Viadukt hatte ich schon vor einigen Jahren einige Tipps zusammengestellt. Diese sind nun noch erweitert worden. -> hier

Veröffentlicht unter Allgemein, Bahn, Spur Z | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Altenbeken 2022 – Eisenbahnausstellung und Wanderung

z21 – CV-Programmierung für Lenz-Lokomotiven

Nach über einem halben Jahr ist es wieder an der Zeit einmal einen neuen Artikel zu schreiben. Diesmal geht es wieder um die Modelleisenbahn – aber in der Spur 0 und die Anpassung bei der Digitalsteuerung.

In der Spur 0 wird im Gegensatz zur Spur Z in der Regel digital gefahren und so lerne ich immer wieder etwas dazu.

Die Lautstärke für den Sound eine Lenz-Lok ist relativ laut und ich möchte diese reduzieren. Die Parameter für Loks und andere digitalsteuerbare Einheiten erfolgt über sogenannte CV-Parameter (Siehe logo_wikipedia hier). Für die Lautstärke bei der V100 ist der CV-Wert 902 entsprechend anzupassen.

Nachfolgend die Schritte, wie dieser Wert mittels der z21 (weiß) von Roco / Fleischmann, geändert werden kann.

Die Lok wird, bei dieser Beschreibung, auf eine (Programmier)Gleis gestellt und mit der Stromversorgung der z21 verbunden. Des weiteren ist die z21 eingeschaltet.

Wählen Sie den Menüpunkt CV Programmierung.

Tragen Sie in (1) den CV-Wert 902 ein. Dieser beinhaltet für die V100 die Lautstärke und ist werksseitig mit dem Wert 150 belegt.

Lesen Sie den aktuellen Wert aus indem Sie auf die Schaltfläche „CV auslesen“ (2) klicken. Bei mir wird der zuvor schon einmal gesetzte Wert 20 ausgelesen.

Tragen Sie in das Feld mit dem aktuellen CV-Wert den neuen Wert (hier: 40) ein.

Übernehmen Sie den neuen CV-Wert mit einem Klick auf die Schaltfläche „CV setzen“.

Nun können Sie den neuen Wert ausprobieren.

Veröffentlicht unter Allgemein, Spur Null | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für z21 – CV-Programmierung für Lenz-Lokomotiven

Sonderwagen Spur Z – Dräger

Ein Beitrag aus der Reihe Wagen in Spur Z mit Bezug zu Lübeck und Umgebung

Drägerwerk AG & Co. KGaA ist ein börsennotiertes Unternehmen in Lübeck. Es entwickelt, produziert und vertreibt Geräte und Systeme in den Bereichen Medizin- und Sicherheitstechnik (einschließlich der Tauchtechnik).

Am 1. Januar 1889 wurde das Unternehmen von Johann Heinrich Dräger und Carl Adolf Gerling als Firma Dräger & Gerling Stammsitz Lübeck gegründet. Im selben Jahr wurde das Lubeca-Ventil, ein Druckminderer, patentiert. 1899 brachte Dräger ein als Finimeter noch heute bezeichnetes Manometer für Atemgasflaschen auf den Markt. Mit dem nach dem Lübecker Arzt Otto Roth benannten Roth-Dräger-Narkoseapparat gelang 1902 die Entwicklung eines Narkosegerätes, das bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges in Deutschland verwendet wurde.
(Quelle: Wikipedia – 18.05.2021)

Der Hersteller des Wagens, auf Basis der Artikelnummer 8600, ist mir unbekannt. Nach meiner Recherche vermute ich, dass der Druck des Wagens mit eigener Technik erstellt worden sein.

Wann der Wagen gefertigt wurde ist mir unbekannt.

Drägerwerk AG & Co. KGaA
Moislinger Allee 53-55
23558 Lübeck

E-Mail: info@draeger.com
Internet: https://www.draeger.com

Veröffentlicht unter Allgemein, Wagen in Spur Z (1:220) | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Sonderwagen Spur Z – Dräger