Die Vermessung von Albersdorf

OpenSource, OpenOffice, OpenData… ist heute in aller Munde – auch für den nicht EDV-Menschen. Spätestens, wenn man im Internet bei Wikipedia etwas nachschlägt, kommt man mit Open in Berührung.

OSM-Logo

Nach demselben Prinzip wie Wikipedia – der freien Enzyklopädie von Jedermann für Jedermann – funktioniert auch die freie Weltkarte OpenStreetMap [1]. Dieses Projekt wurde 2004 in England gestartet und begeistert heute mehr als 500.000 Mitwirkende auf der ganzen Welt. Zunächst in den Großstädten und mit der Bereitstellung von freien Daten zieht es seinen Siegeszug auch in den ländlichen Bereich. Sogar soweit, dass OpenStreetMap heute eine Konkurrenz zu den anderen Kartendiensten ist.

OpenStreetMap ist nicht nur eine Karte, sondern es sind die Daten aus welchen sich dann eine große Vielzahl von Anwendungen ableiten lassen. Am Schluss dieses Blogs finden sich einige Links zu Anwendungen im Bereich von Albersdorf.

Warum nun dieser Artikel an dieser Stelle? Durch die Bereitstellung von Luftbildern in 2012 von Microsoft Bing, war es möglich, die für den Albersdorfer Bereich bereits vorhandene Topografie (Straßen, Wälder, etc.) zu ergänzen und mit Gebäuden zu versehen. Im Anschluss daran habe ich angefangen die Hausnummern zu ergänzen. Dabei bekam ich  Unterstützung von meiner Mutter und Winne Ramundt. Ein “Dankeschön” dafür an dieser Stelle.

Da eine Landschaft stetigen Veränderungen unterliegt und sich Fehler einschleichen können, möchte ich um Ihre Mithilfe bitten, um die Qualität der Karte zu verbessern bzw. zu halten. Dieses ist schon mit wenigen Klicks durch Jedermann – ohne Anmeldung – machbar. Es gibt eine Webseite mit Namen OpenStreetBugs. Dort können Marker gesetzt und mit einem Kommentar versehen werden.

Es sei aber an dieser Stelle auch darauf hingewiesen, dass aus Platzgründen nicht alle in OpenStreetMap hinterlegten Daten in der Karte visualisiert werden können.

Zum Schluss noch eines – im Rahmen der GoogleStreet-View-Diskussion vor 1-2 Jahren hatten viele Bedenken über ihre Daten im Netz. In OpenStreetMap werden nur Daten hinterlegt die frei zugänglich sind (aus dem öffentlichen Raum erkennbar oder aus den Nachbarschaftsdaten ableitbar). Diese Daten bekommt auch an anderen Stellen – dort muss man dann allerdings dafür bezahlen und darf diese auch nur sehr beschränkt nutzen.

Albersdorf kann somit – neben Ostrohe – von sich behaupten die am besten frei vermessenen Orte in Dithmarschen zu sein.

Bestehen Fragen zum Thema OpenStreetMap (Datenerfassung, Kartenerstellung oder Webeinbindung) dann bitte ich einen Kommentar zu hinterlassen – ich melde mich dann bei Ihnen.

[1] Albersdorf bei openstreetmap.org
[2] Fehler melden – siehe auch die Beschreibung für das Hinterlegen von Notizen

Beispiele zur Nutzung von OpenStreetMap im Web
* Wanderkarte
* Radwanderkarte

* OpenLinkMap.org – Anbindung von externen Daten

* http://mapOSMatic.org – Dienst für das Erstellen von (einfachen) Druckkarten
* Karten für GARMIN-GPS-Empfänger (http://freizeitkarte-osm.de/)

Avatar

Über TheAuthor

Moin Moin, wie der Norddeutsche sagt. Mein Name ist Jan Tappenbeck. Ich betreibe diesen Blog der über Dinge berichtet die in meinem Umfeld passieren bzw. die mich interessieren. Mein Schwerpunkt liegt hierbei im OpenStreetMap-Umfeld sowie der Modelleisenbahn in Spur Z - blicke aber auch immer mal gerne über den Tellerrand.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, OpenStreetMap abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.