Wagen in Spur Z – Niederegger

Ein Beitrag aus der Reihe Wagen in Spur Z mit Bezug zu Lübeck und Umgebung

Stammhaus Niederegger

Johann Georg Niederegger wurde 1777 in Ulm geboren. In Langenau absolvierte er eine Konditorlehre. Danach zog er 1803 nach Lübeck und arbeitete in der Konditorei Maret am Markt. Nach dem Tod des Besitzers übertrug dessen Witwe Niederegger das Geschäft (Mareesche Konditorei), der somit am 1. März 1806 sein eigenes Unternehmen gründen konnte. Kurz danach richtete Napoléon die Kontinentalsperre ein (Handelsembargo), so dass Niederegger die Rohstoffe Mandeln aus Sizilien und Zucker ausgingen. Zwischen 1811 und 1812 kam die Produktion gänzlich zum Erliegen. Zwischen 1812 und 1814 konnte der Nachschub durch Schmuggel via Helgoland gesichert werden.
(Quelle: Wikipedia – 23.09.2020)

Der bekannteste Ort in Lübeck der Firma Niederegger ist das Haus in der Breiten Straße 89 (Karte siehe unten) mit seinem Verkaufsraum, dem Cafe und einem kleinen Marzipanmuseum im zweiten Obergeschoss.

Im Jahr 1992 wurde dieser Wagen auf Basis des 8600-Modell in einer Auflage von 350 Stück bei Märklin aufgelegt. (Sammler-Nummern: Kolls 92.707 /
Miba# 733) Der Wagen soll eine Beilage zu einer Marzipan-Packung gewesen sein und fand leider nicht den gewünschten Anklang bei der Kundschaft (Quelle: Niederegger-Mitarbeiterin). Ein Bild dieser Packung liegt mir leider nicht vor.

logo_wikipedia Wikipedia

Avatar

Über TheAuthor

Moin Moin, wie der Norddeutsche sagt. Mein Name ist Jan Tappenbeck. Ich betreibe diesen Blog der über Dinge berichtet die in meinem Umfeld passieren bzw. die mich interessieren. Mein Schwerpunkt liegt hierbei im OpenStreetMap-Umfeld sowie der Modelleisenbahn in Spur Z - blicke aber auch immer mal gerne über den Tellerrand.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Spur Z, Wagen in Spur Z (1:220) abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.